Bericht aus dem Jugendausschuss

Eine Glosse?

Thema in der Sitzung des Kreisjugendausschusses am 6.Februar 2019 waren die in neudeutsch bezeichneten „time-out-Klassen“ (vermtl. Auszeitklassen?).

Ein Programmpunkt der Ausschussitzung: Schüler (nun politisch korrekt „Lernende“ genannt), die trotz Inklusionsbemühungen an Regelschulen nicht mehr beschulbar sind.

Diese „Nicht-lernen-können/wollenden“  sollen jetzt in sogenannten „time-out-Klassen“ an eine Sonderschule Förderschule überführt werden (die es nach den niedersächsischen „Inklusionsphilosophierenden“ eigentlich nicht mehr geben dürfte – wegen menschenverachtend und so…). „Bericht aus dem Jugendausschuss“ weiterlesen