Kita „Kuschelspiele“ als Einladung für Pädophile?

AfD verlangt Auskunft vom Landkreis.

Der Bericht des RBB ließ aufhorchen. Die tausende Kindesmissbräuche unter dem schützenden Mantel der Kirchen sind bis heute nicht vollständig bekannt, geschweige denn aufgearbeitet – und schon könnte der nächste Skandal vor der Tür stehen.

Unter dem Tarnmantel des pädagogischen Fortschritts breitet sich in den Kinderbetreuungseinrichtungen aktuell eine Bewegung mit dem verharmlosenden Namen „Original Play“ aus. Dieses „therapeutische Spiel“ soll nach Verlautbarungen des Gründers mit Hilfe von „Rangeleien“ zwischen auch fremden Erwachsenen und Kindern Aggressionen und Ängste abbauen helfen.

Die Zulassung der mit den Kindern „rangelnden“ Erwachsenen unterliegt so gut wie keiner Kontrolle. Wer für € 250.- einen Workshop absolviert, kann ab sofort auf die Kinder losgelassen werden.

Angesichts dieser alarmierenden Berichte will die AfD Kreistagsfraktion u.a. von der Kreisverwaltung wissen, ob

      • der Verwaltung des Landkreises Harburg bekannt ist, ob solche Spiele in den Kitas des Landkreises Harburg vorgenommen werden oder erlaubt sind?
      • der Landkreis gewillt und bereit ist, Spiele mit akuter Gefahr für das Kindeswohl und der Integrität der betreuten Kinder zu untersagen?

Ob die ersten dokumentierten Fälle nur zufällig ausgerechnet in kirchlichen Tagesstätten in Berlin und Hamburg auftraten, wird zu ermitteln sein.

Angesichts der Ausgestaltung dieses „Konzepts“ verlangt die AfD Kreistagsfraktion Auskunft in der Hoffnung, einer weiteren Welle der Kindesmissbräuche noch rechtzeitig Einhalt gebieten zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.