AfD beantragt die Beleuchtung der Pendlerparkplätze

Der von der Kreistagsfraktion der AfD initiierte Prüfauftrag zur Beleuchtung von Pendlerparkplätzen ergab, dass in Verantwortung des Landkreises nur insgesamt drei Pendlerparkplätze mit einer sicherheitsfördernden Beleuchtung ausgestattet werden können.

Leider sieht sich die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) generell nicht in der Pflicht, Pendlerparkplätze zu beleuchten, sie betrachtet Parkplätze nur unter Verkehrssicherheitsaspekten.

Auch für die sogenannten „wilden“, also die nicht durch die NLStBV angelegten Parkplätze sieht sich die Behörde nicht in der Verantwortung – sie werden zurzeit von der NLStBV nur geduldet. Andere P&R Parkplätze befinden sich wie z.B. der Parkplatz am neuen Kreisel in Dibbersen auf Gemeinde- oder Stadtgebieten.
Für die Sicherheit auf diesen Parkplätzen müssen die jeweiligen Kommunen Rechenschaft ablegen.

Drei Pendlerparkplätze in der Verantwortung des Landkreises.

So verbleiben im Landkreis nur drei P&R Parkplätz, die man im Interesse der persönlichen Sicherheit mit einer Beleuchtung ausstatten kann. Dies sind die Parkplätze in:

      • Ramelsloh (BAB 7)
      • Thieshope (BAB 7)
      • Hittfeld (BAB 1)

Die Kreistagsfraktion der AfD im Landkreis Harburg beantragt folglich die Ausstattung dieser drei Parkplätze mit umweltfreundliche, energie- und kostensparende LED-Beleuchtung.

Die Kosten von voraussichtlich € 150.000 sollen im Haushalt 2020/2021 bereitgestellt werden.

Nicht nur die Sicherheit unserer pendelnden Frauen sollte uns das wert sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.